Pleuellagerschaden – Ursachen, Symptome und Reparatur

Der komplette Ratgeber vom Profi für Laien​

Aufgrund der hohen Kosten einer Reparatur der Pleuellagerschalen ist es bei vielen Fahrzeugen wirtschaftlich nicht sinnvoll, eine Reparatur überhaupt durchführen zu lassen. Bei neuen Fahrzeugen wäre eine Reparatur zwar sinnvoll, ein Schaden kommt hier aber so gut wie nicht vor. Von Pleuellagerschäden sind besonders ältere Fahrzeuge betroffen.

Im Folgenden Artikel wollen wir aber erst einmal darauf eingehen, wie man einen Pleuellagerschaden erkennt, was die Ursachen sind und welche Reparaturkosten auf Sie zukommen.

Wir kaufen Autos mit Motorschaden – Jetzt Gratis bewerten!

Inhaltsverzeichnis

Was ist ein Pleuellagerschaden?

Ihr Auto wird durch einen sich bewegenden Kolben im Motor angetrieben. Diese Auf- und Abwärtsbewegung muss in eine Kreisbewegung umgewandelt werden, um die Kraft an die Räder weiterzugeben. Hierfür ist der Kolben über eine Stange, dem sogenannten Pleuel mit einer Welle, der Kurbelwelle, verbunden, welche sie in eine Drehbewegung versetzt.

Die Verbindung zwischen Pleuel und Kurbelwelle wird über Lager realisiert, die sogenannten Pleuellager.
Diese Lager sind über die Lebensdauer eines Fahrzeuges erheblichen Belastungen ausgesetzt. Dies resultiert aus dem gering verfügbaren Platz, welcher für die Lager vorhanden sind. Daher müssen sie trotz ihrer geringen Größe sehr widerstandsfähig ausgeführt sein. Besonders bei falscher Wartung kann es zu einem Schaden kommen.

Wurden die Pleuellager früher noch als Wälzlager ausgeführt, kommen heute Gleitlager zum Einsatz. Diese sorgen dafür, dass das Pleuellager und das Pleuel nicht aufeinander reiben, sondern auf einem Ölfilm aufeinander gleiten.
Bei einem Pleuellagerschaden ist es nun so, dass dieser Ölfilm aus verschiedenen Gründen nicht mehr aufrecht erhalten werden kann. Ist dies nicht mehr gegeben, kommt es zum Verschleiß der Lager und im schlimmsten Fall zu einem Pleuellagerschaden.

Was ist ein Pleuellagerschaden?

Pleuellagerschaden erkennen: Symptome

Ein Pleuellagerschaden macht sich recht schnell durch Geräusche bemerkbar, sodass man ihn rechtzeitig erkennen kann. Beim Starten des Motors ist ein Lagerschaden häufig durch Klackern erkennbar, welches immer lauter wird. Ein Pleuellagerschaden an sich ist noch nicht sonderlich schlimm. Werden die Lager rechtzeitig gewechselt, bleiben häufig keine Folgeschäden zurück. Wird allerdings mit den beschädigten Pleuellagern eine längere Strecke gefahren, so besteht die Gefahr die Kurbelwelle und somit den gesamten Motor zu beschädigen.

Sollten Sie während der Fahrt also ein Geräusch aus dem Motorraum wahrnehmen, ist besondere Vorsicht geboten. In diesem Fall sollten Sie das Fahrzeug von einer Fachwerkstatt untersuchen lassen.

Tritt der Verdacht eines Schadens auf, sollten auf keinen Fall weitere Fahrten unternommen werden. Es sollte umgehend eine entsprechende Fachwerkstatt aufgesucht werden. Kommt es zu einer Unterbrechung des Schmierfilms, kann das erhebliche Folgeschäden bis zum kompletten Motorschaden nach sich ziehen. Wird rechtzeitig eingegriffen, reicht häufig der Austausch der Pleuellagerschalen aus. Dies ist zwar dennoch aufwendig, aber längst nicht so teuer wie ein kompletter Motorschaden.

Wir kaufen Autos mit Motorschaden – Jetzt Gratis bewerten!

4 Ursachen für einen Pleuellagerschaden

Ein Pleuellagerschaden kann mehrere Gründe haben. Zum einen kann ein einfacher Materialfehler die Ursache sein. Da die Lager so hoch belastet werden, führen Fehler im Material dann zu einer übermäßigen Abnutzung. Ein solcher Fehler kann zwar immer wieder auftreten, jedoch wird die Qualität von Fahrzeugen stetig verbessert, sodass ein Materialfehler als Ursache eher die Ausnahme sein sollte. Besonders bei neuen Fahrzeugen kommt dies quasi nicht vor. Insbesondere bei Oldtimern findet man diese Ursache jedoch häufiger.

Eine anderer Grund kann sein, dass die Schmierung des Lagers nicht ausreichend gewährleistet ist. Dies kann zum Beispiel durch einen zu geringen Ölstand oder die Verwendung eine falschen Öls hervorgerufen werden. Daher ist es für die Lebensdauer der Pleuellager von besonderer Bedeutung, dass regelmäßige Wartungen durchgeführt werden. Dies kommt nicht nur der Lebensdauer der Pleuellager, sondern auch Ihrem gesamten Fahrzeug zu Gute.

Auch eine längere Standzeit des Fahrzeugs kann die Pleuellager stark belasten. Denn durch die lange Standzeit kann sich Korrosion an den Lagerschalen bilden, welche dann beim erneuten Starten des Motors für einen hohen Abrieb sorgt und das Lager oder die Kurbelwelle beschädigen kann.

Neben diesen Ursachen kann auch ein Bedienfehler beim Schalten des Fahrzeuges einen Schaden an den Pleuellagern hervorrufen. Fahren Sie in einem niedrigen Gang mit hoher Drehzahl und verschalten sich (beispielsweise schalten Sie vom dritten statt in den vierten aus Versehen in den zweiten Gang) kann es auch hier zu einer Beschädigung kommen. Neben den Pleuellagern können hier auch die eigentlichen Pleuel oder die Kurbelwelle zerstört werden.

Letztendlich handelt es sich bei den Pleuellagern um verschleißende Bauteile, welche im Normalfall über das Leben eines Fahrzeuges hinweg halten. 300.000 Kilometer sollten für moderne Lager kein Problem darstellen. Bei noch höheren Laufleistungen kann es allerdings vorkommen, dass besonders hoch belastete Bauteile irgendwann verschleißen.

Pleuellagerschaden reparieren & Kosten

Pleuellagerschaden reparieren und Kosten

Die Kosten für den Wechsel der Pleuellager sind relativ hoch. In einer Fachwerkstatt wird man mit etwa 1.500 Euro bis 6.000 Euro rechnen müssen. Zwar sind die Materialkosten gering, allerdings muss für den Wechsel der Motor geöffnet werden. Danach sind eine Vielzahl an Arbeitsschritten notwendig, um den Schaden zu beheben.

Unter anderem müssen die Lagerstellen geschliffen und die Lagerzapfen eine Härteprüfung und Wärmebehandlung unterzogen werden. Auch das Einstellen der Kurbelwelle und diverse Prüfungen führen zu einem hohen Arbeitsaufwand. Deshalb tendiert man je nach Wert des Fahrzeuges dazu, eher den Motor zu wechseln und einen Austauschmotor zu verbauen, da dies häufig günstiger ist als die Reparatur des Lagerschadens.

Profi-Tipp: Als Alternative zur Reparatur können Sie Ihr Fahrzeug auch bei uns in Zahlung geben. Lassen Sie Ihr Fahrzeug inklusive dem Schaden von uns völlig unverbindlich und kostenlos online bewerten. So haben Sie nicht die Arbeit sich mit einer Reparatur des Schadens beschäftigen zu müssen!

Wir kaufen Autos mit Motorschaden – Jetzt Gratis bewerten!

Fazit

Pleuellagerschaden Audi Oldtimer

Ein Pleuellagerschaden wird also meist durch eine schlechte Wartung des Fahrzeugs hervorgerufen. Bei neueren Fahrzeugen kommen Pleuellagerschäden aber praktisch nicht vor. Insbesondere bei Oldtimern kann sich ein Austausch lohnen, da die Fahrzeuge hier oft hohe Werte besitzen und es wichtig ist, den Originalzustand beizubehalten.

Besteht die Befürchtung eines Schadens, sollte umgehend eine Fachwerkstatt aufgesucht werden, dann können sich die Schäden am Motor in Grenzen halten. Trotzdem ist eine Reparatur aufgrund des hohen Arbeitsaufwands kostspielig. Wer Geräusche oder andere Anzeichen auf eine Beschädigung ignoriert, riskiert einen Motorschaden.

Wem eine Reparatur zu aufwendig oder zu teuer ist, dem bieten wir die Möglichkeit sein Fahrzeug in Zahlung zu nehmen. Hierfür können Sie Ihr Fahrzeug zunächst online kostenlos und völlig unverbindlich bewerten lassen!

Wir kaufen Autos mit Motorschaden – Jetzt Gratis bewerten!

Weitere Artikel:

vollkasko motorschaden header

Motorschaden Vollkasko

Zahl die Vollkasko bei Motorschaden? – Ein Profi klärt auf! Der komplette Ratgeber vom Profi für Laien Sie haben einen Motorschaden und fragen sich, ob

Read More »
Turbolader Defekt Header

Turbolader defekt

Turbolader Defekt  –  Anzeichen, Ursachen, Folgeschäden und Kosten  Der komplette Ratgeber  vom Profi für Laien Der Turbolader sorgt in einem Verbrennungsmotor für eine Extraportion Leistung,

Read More »

Zylinderkopfdichtung defekt

Zylinderkopfdichtung Defekt – Anzeichen, Ursachen, Folgen und Kosten​ Der komplette Ratgeber vom Profi für Laien​ Die Zylinderkopfdichtung übernimmt die Schlüsselfunktion im Verbrennungsraum. Dieses unscheinbare Bauteil

Read More »